Energiesparlampen

… sie enthalten giftige Schwermetalle.

Der Name Energiesparlampe suggeriert ein umweltfreundliches Produkt. In ihrer Energiebilanz können sie sich sogar sehen lassen. Tatsächlich sind die sogenannten Kompaktleuchtstofflampen aber etwas für den Sondermüll.

Auch wenn, verglichen mit einer klassischen Glühbirne, die benötigte Energie für die Herstellung einer Energiesparlampe etwa zehnfach so hoch ausfällt, ist die Energiebilanz deutlich besser. Die Kompaktleuchtstofflampen haben mit durchschnittlich 10.000 Stunden in der Regel eine deutlich längere Lebensdauer.

Die Energieersparnis im Vergleich zur Glühlampen liegt in der Spitze bei etwa 80%, da deutlich weniger Energie durch Wärme verloren geht. Allerdings nimmt diese Ersparnis über die Lebensdauer der Sparlampe kontinuierlich ab. Dadurch reduziert sich auch die Ersparnis leicht.

Defekte Energiesparlampen gehören in den Sondermüll

Lange Lebensdauer und Energieersparnis sind die Pluspunkte der Leuchtstofflampen. Umweltfreundlich sind sie deswegen noch lange nicht. Sie enthalten neben Weichmachern im Kunststoff und Flammschutzmitteln in Plastik und Elektronik-Platinen Schwermetalle wie Quecksilber. Dies ist hochgiftig und krebserregend.

Sie dürfen daher auf keinen Fall im Hausmülls entsorgt werden, sondern gehören ordnungsgemäß in den Sondermüll. Besonders vorsichtig sollte man sein, wenn eine Energiesparlampe zerbricht. Das austretende Quecksilber verdunstet schon bei Zimmertemperatur und kann so eingeatmet werden. Über die Atemluft aufgenommene Dämpfe wirken stark toxisch. Es empfiehlt sich sofort Fenster und Türen zu öffnen um ausreichend zu lüften und den Raum zunächst für 30 Minuten zu verlassen. Da an der zerbrochenen Lampe dennoch Reste des Schwermetalls zurück bleiben können, sollte man Hautkontakt in jedem Fall vermeiden und vorsichtshalber Gummihandschuhe tragen. Alle Überreste sollten in einem luftdicht verschließbaren Behälter gesammelt und entsorgt werden.

LED Lampen sind deutlich umweltfreundlicher

Um auf umweltschädliche Substanzen zu verzichten sollte man lieber zur LED Lampe greifen. Sie haben einerseits eine noch bessere Energiebilanz, halten noch länger und sind für die Umwelt weitestgehend ungefährlich. Zudem haben sie nicht den Nachteil der Kompaktleuchtstofflampen, die nach dem Einschalten erst eine recht lange Aufwärmphase benötigen ehe sie ihre volle Lichtleistung entfalten. Dafür ist die LED-Lampe auch noch immer teurer als andere Leuchtmittel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.